GIQS e.V.

GIQS e.V. (Grenzüberschreitende Integrierte Qualitätssicherung) wurde 2001 von der Landwirtschaftlichen Fakultät der Universitäten Bonn, der Universität Wageningen (NL), den Landwirtschafskammern in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, dem Niederländischen Tiergesundheitsdienst sowie deutschen und niederländischen Unternehmen aus der nordwest- europäischen Wirtschaftsregion gegründet. Hauptaufgabe der gemeinnützigen Plattform ist es, Akteure aus öffentlicher Verwaltung und Gesellschaft, Wissenschaft und Privatwirtschaft zusammenzubringen, um Verbundprojekte im Agrar- und Ernährungssektor zu initiieren und zu koordinieren. Als erste Public-Private-Partnership Organisation im Bereich des kettenorientierten Qualitäts- und Krisenmanagement ist es GIQS e.V. in den letzten Jahren gelungen, Forschungsgelder von mehr als 50 Millionen Euro insbesondere für die Fleischwirtschaft der Grenzregion einzuwerben und für gemeinsame Projekte einzusetzen.

Die Schwerpunkte der Arbeit von GIQS liegen im intensiven Dialog zwischen der Gesellschaft und den Netzwerkpartnern, der Auswahl geeigneter Förderprogramme, sowie der Zusammenführung von Partnern. Weitere Schwerpunkte sind die Definition von Zielsetzung und Meilensteinen, Mittelvergabe und –verwaltung sowie die Organisation von Konferenzen, Seminaren, Symposien und Workshops, Entwicklung und Durchführung von Schulungen und Trainingsprogrammen, Aufbereitung und Publikation von Wissen, Messebeteiligung und Delegationsreisen.

Projekte