22.11.2007

Workshop „Landbewirtschaftung und Klimawandel – Wirkungen und Rückwirkungen“

Landbewirtschaftung und Klimawandel sind unmittelbar miteinander verbunden. Auf der einen Seite ist die Landwirtschaft die Hauptquelle der Treibhausgase Methan und Distickstoffoxid. Andererseits ist sie besonders von den Folgen des Klimawandels betroffen. Eine dritte Rolle der Landwirtschaft ist, dass sie durch die Produktion nachwachsender Rohstoffe und durch Bioenergieerzeugung zum Klimaschutz beitragen kann.

Der Workshop diskutiert die Folgen des Klimawandels auf die Landwirtschaft, stellt aber auch den Einfluss der Landwirtschaft auf den Klimawandel dar. Ziel ist es, zukünftige Forschungsschwerpunkte zu identifizieren. Der Workshop wurde initiiert vom Forschungsnetzwerk NRW-Agrar. Dieses besteht aus den NRW-Ministerien für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie, der Universität Bonn, der Fachhochschule Südwestfalen und der Landwirtschaftskammer NRW. Ziel des Netzwerkes ist es, die Zusammenarbeit in der Agrarforschung zu fördern und einen schnellen Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis und Beratung zu gewährleisten.

Downloads

Veranstaltungsprogramm
Dateigröße: 161.79 KB | PDF

Veranstaltungsort

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!