FoodNetCenter Bonn

Das International Center for Food Chain and Network Research (FoodNetCenter Bonn) ist das erste fakultätsübergreifende Zentrum der Universität Bonn, das von Wissenschaftlern der Landwirtschaftlichen Fakultät im Jahr 2006 initiiert wurde. Das fakultätsübergreifende Netzwerk hat sich in der Vergangenheit bereits als sehr erfolgreich bei der Unterstützung junger Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen und der Einbindung in internationale Kooperationen mit der Einwerbung von fast 20 Millionen Fördermitteln erwiesen.

Eine bedeutende Stärke des FoodNetCenters ist während der Etablierung und Konsolidierung von regionalen und vor allem europäischen und globalen Wissenschaftsnetzwerken die Kollaboration mit dem ‚Wageningen Expertise Centre for Chain and Network Studies (Wageningen CNS)‘ und mit dem internationalen public-private-partnerships GIQS e.V. in Bonn. Das FoodNetCenter ist zusammen mit GIQS Gründungsmitglied des regionalen Cluster bonn.realis (Bonn Research Alliance of Innovative Information Systems in International Quality Food Chain and Crisis Communication). 18 Forschergruppen aus 9 Instituten und drei Fakultäten arbeiten sehr intensiv seit 2012 an den drei Schwerpunktthemen „One Health“, „Food Waste“ und „Responsible System Innovation“. Gründe für die internationale Sichtbarkeit der Mitglieder dieses Forschungsnetzwerkes sind zahlreiche internationale Veranstaltungen, Publikationen, Preise und Ehrungen für die interdisziplinären Forschungsergebnisse.

Drei Konferenzserien sind seit 2007 als regelmäßige Veranstaltungen etabliert. Dazu zählen das Igls Forum (International European Forum on System Dynamics and Innovation in Food Networks), die IRIS Workshops (Instruments for risk management of private and public organizations in the agrifood sector) und die Cold Chain Management Workshops.

Das FoodNetCenter Bonn ist Mitglied im Kompetenznetzwerk Nutztierforschung (KONN).

Projekte