Verbundprojekt: PHÄNOMICS – Ein systembiologischer Ansatz zur Genotyp-Phänotyp-Abbildung im Kontext von Leistung, Gesundheit und Wohlbefinden bei den Nutztieren Rind und Schwein – Teilprojekt Universität Bonn 3.3 und 4.3

Handlungsfelder

  • Konzeptvorschläge zur Erfassung von Tierwohl – Indikatoren und Zuchtmerkmalen
  • Verbesserung des Wohlbefindens des Tieres, des Gesundheits- und Hygienestatus von Betrieben

Das Ziel des Forschungsprojektes war die Phänotypisierung des Verhaltens zur Generierung wissenschaftlich begründeter und reproduzierbar zu messender Parameter des Wohlbefindens der landwirtschaftlichen Nutztiere Rind und Schwein als wichtige Grundlage für das Monitoring von ‚Animal Welfare’. Des Weiteren wurde eine Optimierung parallelisierter Hochdurchsatzverfahren zur Generierung komplexer ‚OMICS’-Datensätze als innovativer technologischer Ansatz zur Ableitung neuer molekularer Phänotypen für die praktische Nutztierhaltung und -züchtung durchgeführt. Ein weiteres Ziel des Projektes war die systembiologische Modellierung der Genotyp-Phänotyp-Abbildung ausgewählter komplexer Produktions-, Funktions- und Verhaltensmerkmale bei Rind und Schwein. Die Entwicklung prognostischer Biosignaturen der neuen biologisch hoch aufgelösten Phänotypen zur Darstellung der Ausprägung ausgewählter Produktionsmerkmale bei Rind und Schwein im Kontext von Gesundheit und Wohlbefinden wurde ebenfalls durchgeführt.

Teil des Projektes war außerdem die Validierung der neuen Phänotypen/Biosignaturen in kommerziellen Herden und unter verschiedenen endo- und exogenen Bedingungen (Rasse, Haltung, Futter, Infektion), sowie die Implementierung der neuen Phänotypen in Anpaarungs- und Zuchtprogrammen bzw. in Haltungsverfahren als wichtige Voraussetzung für eine nachhaltige effiziente und tiergerechte Erzeugung von Lebensmitteln tierischer Herkunft.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!