Qualität von Gärfutter – Komparativer Vergleich mittels chemischer Analyse, Chemosensor- Systemen

Handlungsfelder

  • Verbesserung des Wohlbefindens des Tieres, des Gesundheits- und Hygienestatus von Betrieben
  • Reduktion des Arzneimitteleinsatzes und Verbesserung der Fütterung

In einer aufwendigen Studie sollte die Silagequalität mit Hilfe einer „elektronischen Nase“ (Chemosensor-Array) mit anderen sensorischen Eigenschaften der Silage und mit dem Futteraufnahmeverhalten von Ziegen vergleichend bewertet werden. Hierzu fanden unter kontrollierten Bedingungen Labor- und Fütterungsversuche in den beteiligten Einrichtungen mit unterschiedlich aufbereiteter Mais- und Grassilage statt. Bei den Versuchen mit der elektronischen Nase wurden im Labor Geruchsmusteranalysen durchgeführt. Die Fütterungsversuche mit den Ziegen fanden im Versuchsstall des Instituts statt, wobei die Silagequalität und ihr Verderbszustand mit nass-chemischen Untersuchungsmethoden, anhand von physikalischen Parametern und nach dem DLG-Sinnenschlüssel erfasst wurden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!