Einfluss des DüsserWühlTurms auf das Tierverhalten, die Mastleistung, die Schlachtkörperbewertung und den Strohverbrauch

Handlungsfelder

  • Konzeptvorschläge zur Erfassung von Tierwohl – Indikatoren und Zuchtmerkmalen
  • Verbesserung des Wohlbefindens des Tieres, des Gesundheits- und Hygienestatus von Betrieben

Bei diesem Versuch mit Mastschweinen wurde untersucht, ob sich die Mastleistung, die Schlachtköperbewertung und das Tierverhalten durch den Einsatz des DüsserWühlTurms (DWT) verändern.

Im Versuchstechnikum auf Haus Düsse wurden insgesamt 300 Tiere der Herkunft Pi x Porkuss in zwei Mastabteilen in 12 Buchten je 25 Tiere aufgestallt. Die Hälfte der Mastbuchten wurden mit einem DWT ausgestattet, die restlichen Buchten mit Beschäftigungsmaterial, wie eine Kette mit einem Kunststoffteil. Gefüttert wurden alle Mastschweine mit Standardmastfutter am Kurztrog mit Sensor. Neben den Standardparametern in der Mast (Anfangs- und Endgewicht, Tageszunahmen und Futterverbrauch) sowie der Auto – FOM – Schlachtkörperbewertung wurden die eingesetzten Strohmengen je Mastbucht mit DWT als Gesamtverbrauch im Mastdurchgang festgehalten und das Tierverhalten am DWT mittels Videoaufzeichnungen ausgewertet.

Mit 921 g Tageszunahmen (TZ) bei der Kontrollgruppe und 926 g TZ bei den Versuchstieren mit DWT wurden sehr gute Zunahmeleistungen erzielt. Auch die sonstigen Mastleistungsparameter wie Mastdauer, täglicher Futterverbrauch je Tier und der Futterverbrauch je kg Zuwachs wiesen nur minimale Unterschiede auf und unterschieden sich nicht signifikant, ebenso die Schlachtkörperbewertung am Schlachthof.

Die Strohverbrauchswerte der Gruppen mit DWT lagen zwischen 13,3 g pro Tier und Tag in der Gruppe mit dem höchsten Verbrauch und 6 g pro Tier und Tag in der Gruppe mit dem niedrigsten Verbrauch. Es waren keine negativen Einflüsse auf das Güllesystem festzustellen, zumal der größte Teil dieser geringen Strohmengen von den Tieren aufgefressen wurde.

In Bezug auf das Tierverhalten blieb der DWT gegenüber dem gewöhnlichen Beschäftigungsmaterial über die gesamte Mastperiode für die Tiere interessant. Die Mastschweine beschäftigten sich im Mittel mehr mit dem DWT als mit Ihren Artgenossen in der Bucht.

In diesem Versuch hat der Einsatz des DWT in der Mastschweinehaltung zu keinerlei Nachteilen hinsichtlich Mastleistung oder Schlachtkörperbewertung geführt. Der DWT wurde auch im Verlauf des Versuches von den Tieren sehr gut angenommen. Den Tieren wird jederzeit Zugang zu organischem Beschäftigungsmaterial (hier kurz geschnittenes Stroh) geboten, ohne das Güllesystem negativ zu beeinflussen.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!