Durchführung von Untersuchungen zur Entwicklung und Validierung von praxistauglichen Maßnahmen, die den Verzicht des routinemäßigen „vorbeugenden“ Oberschnabelkürzens bei Puten unter den gegebenen strukturellen Bedingungen der konventionellen Putenhaltung in Nordrhein-Westfalen ermöglichen

Handlungsfelder

  • Verbesserung des Wohlbefindens des Tieres, des Gesundheits- und Hygienestatus von Betrieben
  • Verzicht auf mit Schmerzen verbundene Eingriffe am Tier

Als Indikator für das Wohlbefinden der weiblichen Mastpute (Big-6) soll Corticosteron als Stressparameter in Proben gemessen werden. Die Fußballengesundheit der Puten soll bewertet werden, um Rückschlüsse auf das Haltungssystem zu ziehen.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!