Cows and more – was die Kühe uns sagen

Handlungsfelder

  • Konzeptvorschläge zur Erfassung von Tierwohl–Indikatoren und Zuchtmerkmalen
  • Verbesserung der Beratung in der Bestandsbetreuung
  • Verbesserung des Wohlbefindens des Tieres, des Gesundheits- und Hygienestatus von Betrieben

Cows and more wurde von der Landwirtschaftskammer Nordrhein – Westfalen entwickelt und ist ein Beratungsinstrument, mit dem Haltung und Management in Milchviehbetrieben objektiv beurteilt werden können.

Mit dem Beratungsinstrument steht eine bedienerfreundliche, softwaregestützte und systematische Schwachstellenanalyse zur Verfügung. Da Tablet PC‘s genutzt werden, besteht die Möglichkeit Verhaltensmerkmale direkt im Stall zu dokumentieren und Bonituren in den Bereichen Tiersauberkeit, Technopathien und Integumentschäden digital durchzuführen. Boniturbereiche und Boniturstufen werden auf dem Bildschirm in leicht verständlichen Bildern angezeigt. Eine Bewertung kann durch Auswahl des entsprechenden Bildes vorgenommen werden. Der Speichervorgang und die automatisierte Auswertung erfolgen offline. Aufgrund der ausgeführten Analyse schlägt das Programm Maßnahmen zur Verbesserung vor. Unterstützt und erleichtert wird die Schwachstellenanalyse durch grafische Darstellungen.

Die Indikatoren von Cows and more sind:

  • Aufenthaltsort: Aufenthaltsort der Kühe drei Stunden nach der Futtervorlage, ausgezählt wird die Anzahl der Tiere, die fressen, laufen, stehen oder liegen
  • Liegeposition: Möglichkeit der Tiere verschiedene Liegepositionen einnehmen zu können, Bewertung von Verschmutzung und Einstreu der Liegeflächen
  • Sauberkeit der Kühe: 20 % der Gruppe werden bonitiert, Hygienescore umfasst sieben Körperpartien und sechs Sauberkeitsstufen
  • Technopathien: mindestens 20 Kühe werden auf Schäden hin untersucht in Bezug auf Gelenke, Widerrist oder Wirbelsäule
  • Bewegungsverhalten: Laufverhalten im Stall sollte vergleichbar mit dem Laufverhalten auf der Wiese sein
  • Typisches Bewegungsverhalten: Beobachtung der gesamten Herde auf bestimmte tiertypischen Bewegungen
  • Abliegeverhalten: Kühe sollten sich innerhalb von 30 Sekunden nach Betreten der Liegefläche ablegen

Die Bewertungen der Ergebnisse erfolgt basieren auf festgelegten Ziel- und Grenzwerten, die in begleitenden wissenschaftlichen Arbeiten validiert wurden. Auch aus der externen Datenbank sollen Referenzwerte generiert werden. Zurzeit befindet sich das System in regionaler Erprobung. Da die Ergebnisse graphisch dargestellt werden, wird eine hohe Sensibilisierung der Betriebsleiter erreicht. Die Möglichkeit zum Betriebsvergleich dient der Motivation der Praktiker sich zu verbessern. Da eine Datenbank angelegt wird, können auch in Zukunft weitergehende Informationen zur Optimierung der Tierhaltung gewonnen werden.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!