Hochschule Niederrhein

Die Hochschule Niederrhein wurde 1971 mit der Überführung von drei Ingenieursschulen, acht höheren Fachschulen sowie einer Werkkunstschule gegründet. Heute ist die Hochschule Niederrhein in der deutschen Hochschullandschaft eine renommierte und attraktive Bildungs- und Forschungsstätte, die sich durch innovative und internationale Studiengänge, eine intensive Betreuung während des Studiums, eine praxisnahe Ausbildung und angewandte Forschung und Entwicklung auszeichnet. Mit rund 14.500 Studierenden gehört die Hochschule Niederrhein zu den vier größten Fachhochschulen in Deutschland. Die mehr als 70 Studiengänge sind auf den Bedarf der Region, aber auch auf die Veränderungen des Arbeitsmarktes zugeschnitten. Bewerber haben die Wahl zwischen mehr als 51 Bachelor- und 24 Masterstudiengängen, wobei die Angebote berufsbegleitender und dualer Studiengänge eine immer größere Rolle einnehmen.

Eins von neun In-Instituten der Hochschule Niederrhein ist das IMH – Institut für Modellbildung und Hochleistungsrechnen. Die Kernkompetenz des Institutes ist die Verbindung von Maßgeschneiderter Numerischer Strömungssimulation (Computational Fluid Dynamics), Parallelem und verteiltem Rechnen, Design- und Prozess-Optimierung und stochastischer Analyse.

Projekte