Fachhochschule Südwestfalen

Die Fachhochschule Südwestfalen, Verwaltungssitz in Iserlohn, bietet an fünf Standorten insgesamt 47 Studiengänge an, davon 11 Masterstudiengänge. Lehre und Forschung werden von ca. 170 Professorinnen und Professoren durchgeführt, die insgesamt mehr als 12.000 Studierende betreuen. Mit über 1.500 Projekten im Jahr steht die technisch, wirtschaftlich und naturwissenschaftlich ausgerichtete Hochschule für kompetenten Personal-, Wissens- und Forschungstransfer.

Der Fachbereich Agrarwirtschaft bietet für mehr als 600 Studierende die Studiengänge AgrarBachelor und AgrarMaster an. Ziel ist es, die AbsolventInnen auf wissenschaftlicher und anwendungsbezogener Grundlage zu praktischer Kompetenz, zu Problembewusstsein und zu selbstständiger Urteilsbildung zu führen. Der anwendungsorientierte AgrarMaster kombiniert Produktionsmanagement und Unternehmensführung und qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen für Führungsaufgaben in landwirtschaftlichen Unternehmen sowie für Positionen in Wirtschaftsunternehmen, Verwaltung, berufsständischen Organisationen und dem Agrarjournalismus.

Forschungsthemen im Bereich der Tierproduktion sind u.a. ressourcen- und umweltschonende Tierhaltung, Effekte von Tierernährung und Hygiene auf Tiergesundheit und biologische Leistungen sowie die Untersuchung von Umwelteffekten des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung. Interdisziplinäre Zusammenarbeit hat am Fachbereich Agrarwirtschaft einen hohen Stellenwert, sowohl im universitären Bereich als auch in der Vernetzung mit anderen landwirtschaftlich orientierten Institutionen der Agrarwirtschaft. Diese Zusammenarbeit hat sich bereits in vielen gemeinsamen Projekten bewährt.

Der Fachbereich Agrarwirtschaft ist Mitglied im Forschungsnetzwerk NRW Agrar, im Kompetenznetzwerk Nutztierforschung (KONN) und der Deutsche Agrarforschungsallianz (DAFA).

Projekte